Archiv für den Monat: Mai 2013

Einblasdämmung: Weyhe bei Bremen

Einblasdaemmung Weyhe Bremen

Einblasdämmung: Weyhe Bremen

Dieses Reihenhaus in Weyhe bei Bremen wurde innerhalb weniger Stunden nachträglich gedämmt. Zum Einsatz kam die nicht brennbare Steinwolle-Einblasdämmung von ECOFIBRE. Bei diesem Objekt mussten lediglich ca. 20mm kleine Einfülllöcher in die Kreuzfuge der Vormauerschale gebohrt werden, um den Einblasdämmstoff einzubauen. Die Dämmung wurde durch 18mm (Durchmesser) kleine Einblasdüsen verarbeitet. Die 10 bis 12cm starke Hohlschicht wurde vollständig mit Steinwolle-Einblasdämmung gefüllt.

Sind Sie auf der Suche nach einem Einblasdämmfachbetrieb in Weyhe bzw. Bremen? Wir beliefern bundesweit Partner-Fachbetriebe und empfehlen Ihnen gerne einen kompetenten Partner in Ihrer Region. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-mail.

http://www.ecofibre.de/einblasdaemmung

 

Einblasdämmung aus Bremen

Die ECOFIBRE Dämmstoffe GmbH aus Bremen vertreibt Einblasdämmung aus nicht brennbarer Steinwolle. Diese Steinwolle-Einblasdämmung wird in einem speziellen verfahren hergestellt. Die Schmelzprozesse erfolgen auf modernsten Elektrooöfen. Der Einsatz von Elektroöfen ermöglicht einen wesentlich saubereren Schmelzvorgang, wodurch weniger Nebenprodukte (wie z.B. Schmelzperlen) und dafür mehr Steinwollefasern entstehen. Diese positiven Eigenschaften spiegeln sich in einer besseren Wärmeleitfähigkeit und einem besseren Volumen der Produkte bei geringerer Einblasrohdichte wider. Die höhere Effizienz der Steinwolle-Einblasdämmung wirkt sich damit auch positiv auf die gesamte Energiebilanz der Produkte aus.

Alle Einblasdämmstoffe der ECOFIBRE Dämmstoffe GmbH Bremen sind allgemein bauaufsichtlich zugelassen. Diese Zulassungen umfassen die folgenden Anwendungsbereiche des Wärme-, Schall- und Brandschutzes: nachträgliche Kerndämmung zweischaliger Mauerwerke, Einblasdämmung im Holzrahmenbau (Dach & Wand), nachträgliche Brandschutzdämmung von Installationsschächten. Alle Produkte entsprechen der Baustoffklasse A1 und sind mit einem Schmelzpunkt von über 1000°C nicht brennbar.

ECOFIBRE Produktsortiment:

ECOFIBRE KD (Kerndämmung) -> Z.23.12-1754
ECOFIBRE GD 9 (Holzrahmenbau) -> Z.23.11-1753
ECOFIBRE Brandschutz (Installationsschächte) -> Z.23.11-1890
PAROC BLT 5 (Holzrahmenbau) -> Z.23.11-211
PAROC BLT 7 (Kerndämmung) -> Z.23.12-1164

Die ECOFIBRE Dämmstoffe GmbH Bremen vertreibt zwei Produktlinien. Hierbei handelt es sich um maschinenoptimierte Einblasdämmung für kleine und große Einblasmaschinen. Während die ECOFIBRE Produktlinie speziell für kleine Einblasmaschinen und kleine Düsengrößen geeignet ist, ist die PAROC Produktlinie für große Einblasmaschinen und große Flächen optimiert. Die Steinwolleflocken der Kerndämmung ECOFIBRE KD lassen sich beispielsweise bereits mit kleinen Kerndämmdüsen (Durchmesser ca. 20mm) verarbeiten. Die PAROC Produktlinie erreicht die niedrigsten Einblasrohdichten im Steinwollebereich. Dies hat wesentliche Vorteile bei der Statik und beim Materialverbrauch. Diese leichtere Einblasdämmung (Einblasrohdichte ab ca. 30 kg/m3) kann beispielsweise in vielen Deckenbereichen von Vorteil sein, wo herkömmliche nicht brennbare Einblasdämmprodukte nicht eingesetzt werden können. Die geringe Einblasrohdichte spart zudem Kosten, da der Materialverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Steinwolle-Einblasdämmungen um ca. 25% niedriger ist.

Mehr Infos zum Thema Einblasdämmung finden Sie auf http://www.ecofibre.de/einblasdaemmung

Einblasdämmung mit jahrzehntelangen Erfahrungswerten

Die erste Generation der PSW Steinwolle-Einblasdämmung (heute ECOFIBRE) wurde bereits im Jahre 1975 von Jan Ramberg (35 Jahre Geschäftsführer der deutschen PAROC) auf dem deutschen Markt eingeführt. Begonnen wurde zunächst mit einem Einblasdämmstoff für oberste Geschossdecken bzw. Dachböden, Flachdächer und Holzrahmenbau. Im weiteren wurde das Produkt PSW-KD für die Kerndämmung zweischaliger Mauerwerke entwickelt und auf dem deutschen Markt eingeführt.

Das Know-how hat der gebürtige Finne aus seiner Heimat Finnland exportiert. In Skandinavien hat diese Dämmtechnik bereits eine lange Tradition. Der größte Teil der skandinavischen Häuser wurde und wird weiterhin typischerweise in Holzrahmenbauweise konstruiert. Holzrahmenhäuser eignen sich ideal für die nachträgliche Einblasdämmung. Sämtliche Hohlräume können mühelos innerhalb kürzester Zeit gedämmt werden. Die jahrzehntelangen Erfahrungen zeigen die positive Effekte dieser äusserst wirtschaftlichen Dämmtechnik.

Die bereits in den späten 70er Jahren entwickelten Einblas- und Kerndämmstoffe werden mittlerweile unter neuen internationalen Produktnamen von der ECOFIBRE Dämmstoffe GmbH in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben. Durch eine ständige Optimierung der Produktionsprozesse sowie intensive Forschungsarbeit und Entwicklung konnten die ursprünglichen Einblasdämmstoffe enorm verbessert werden. In diese immense Weiterentwicklung flossen eine Vielzahl an Informationen aus Erfahrungswerten und Langzeitversuchen. Ferner konnte durch den Einsatz neuer Technologien die Faserstruktur, Qualität und Reinheit der Produkte deutlich verbessert werden.

Aus langer Tradition wird Expertise. Auch heute noch stellt Jan Ramberg seine jahrzehnte lange Erfahrung und sein Fachwissen zur Verfügung. Als Berater der ECOFIBRE Dämmstoffe GmbH in Bremen unterstützt er die Dämmspezialisten der nächsten Generation bei der Weiterbildung und Zertifizierung von Einblasdämm-Fachbetrieben.

Weiteres Wissenswertes zum Thema Einblasdämmung und Kerndämmung finden Sie auf http://www.ecofibre.de/einblasdaemmung/stichwortverzeichnis

Langer Winter lässt Haus- bzw. Mietnebenkosten stark ansteigen

Der lange Winter 2013 lässt die Haus- bzw. Mietnebenkosten stark ansteigen. Die lange Kälteperiode sorgt für einen enormen Anstieg der Energiekosten. Die ersten Schneeflocken im Oktober und Frost bis April erforderte ein langes Durchhaltevermögen. Hauseigentümer und Mieter mussten mehrere Monate lang teuer heizen. Die meiste Heizenergie ging dabei durch ungedämmte Dachböden verloren. Da freut sich derjenige, der bereits vorgesorgt hat. Eine vernünftige Dachbodendämmung rentiert sich sehr schnell und lässt die Heizkosten sinken. Senken auch Sie Ihre Nebenkosten mit einer Einblasdämmung.

begehbaren dachboden daemmen

begehbaren Dachboden daemmen

Der Einbau einer nachträglichen Einblasdämmung im Dachboden ist innerhalb kürzester Zeit durchführbar. Das ECOFIBRE Einblasdämmsystem bietet viele Vorteile. Insbesondere komplexe Konstruktionen lassen sich mit einer hohen Flächenleistung schnell dämmen.

Erfahren Sie mehr über das effektive ECOFIBRE Einblasdämmsystem für Dachböden auf http://www.ecofibre.de/einblasdaemmung

Einblasdämmung in Berlin Friedrichshain

Dieses Mehrfamilienhaus in Berlin Friedrichshain wurde mit Steinwolle-Einblasdämmung von ECOFIBRE gedämmt. Die Steinwolleflocken wurden pneumatisch auf das Dach transportiert und anschließend auf der obersten Geschossdecke offen aufgeblasen. Die Einblasdämmung mit ECOFIBRE Einblasdämmung stellt eine sehr wirtschaftliche Alternative zur herkömmlichen Wärmedämmung mit Dämmplatten dar. Bestandsgebäude können sehr schnell nachträglich gedämmt werden. Die energetische Sanierung mit Einblasdämmung ist dadurch wesentlich kostengünstiger als herkömmliche Dämmmethoden.

Durch den pneumatischen Transport der Einblasdämmung durch Förderschläuche, werden die Objektnutzer während der Dämmarbeiten nicht gestört. Das Material fließt leise durch die Schläuche bis in die oberste Etage und kann dort ohne Kraftanstrengung schnell eingebaut werden. Somit müssen die Handwerker das Dämmmaterial nicht durch das Treppenhaus schleppen und verursachen keinen Schmutz. Die Arbeit ist schneller erledigt und das Ergebnis ist sauberer.

Weitere Informationen zum Thema Einblasdämmung im Flachdach erhalten Sie auf folgender Webseite:

http://www.ecofibre.de/einblasdaemmung

Endoskopie bei Einblasdämmung im zweischaligen Mauerwerk

Vor jeder Einblasdämmung im zweischaligen Mauerwerk ist eine endoskopische Untersuchung der Hohlschicht notwendig. Hierzu verwendet man professionelle Endoskope mit einer 90° Winkeloptik. Jeder ECOFIBRE Fachbetrieb ist mit einem Endoskop ausgestattet und lässt Sie gerne in die Luftschicht Ihrer zweischaligen Wand schauen.

Endoskopie vor einer Kerndaemmung in Oldenburg

Bei der Endoskopie erfährt man, ob eine Einblasdämmung im jeweiligen zweischaligen Mauerwerk möglich ist oder nicht. Dies hängt unter anderem davon ab wie groß die vorhandene Hohlschicht ist oder ob die Luftschicht durch Fremdkörper (z.B. Schutt, Fugenmörtel etc.) blockiert wird.

Mehr Infos erhalten Sie unter http://www.ecofibre.de/einblasdaemmung

Einblasdämmung in der Schweiz

ecofibre einblasdaemmung schweiz

ECOFIBRE Fachbetrieb Schweiz

Unsere ECOFIBRE Einblasdämmfachbetriebe finden Sie nicht nur in Deutschland und Österreich sondern auch in der Schweiz.

ECOFIBRE Einblasdämmfachbetriebe bieten Ihnen folgende Leistungen an:

Kerndämmung zweischaliger Mauerwerke

Einblasdämmung im Dach (Flachdach und Dachschräge)

Einblasdämmung in Holzrahmenbauwände

Möchten Sie eine Einblasdämmung oder Kerndämmung in der Schweiz durchführen lassen? Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-mail. Wir beraten Sie gerne. Weitere Informationen über unsere Einblasdämmfachbetriebe finden Sie auch auf: http://www.ecofibre.de/einblasdaemmung/fachbetriebe-1

Einblasdämmung mit Mineralwolle

Einblasdämmung aus Mineralwolle? Gibt es das? Ja, Mineralwolle von ECOFIBRE wurde speziell für die Verarbeitung mit Einblasmaschinen als Einblaswolle entwickelt. Der Vorteil der ECOFIBRE Mineralwolle Einblasdämmung ist die Nicht-Rieselfähigkeit des Einblasdämmmaterials. Hierdurch können auch z.B. nach einer Kerndämmung Fenster ausgetauscht und andere Arbeiten am Mauerwerk ausgeführt werden. Ein weiterer Vorteil von Mineralwolle Einblasdämmung ist die Nichtbrennbarkeit. Mineralwolle brennt nicht. Besonders Steinwolle entspricht der Baustoffklasse A1 und hat einen Schmelzpunkt über 1000°C. Hiermit erhalten Sie einen hohen Brandschutz. Zusätzlich zu diesen Eigenschaften ist Mineralwolle sehr gut schalldämmend. Das Eigengewicht und eine optimale Faserstruktur sorgen für eine gute Schallabsorption.

Weitere Informationen über Mineralwolle Einblasdämmung finden Sie auf http://www.ecofibre.de/einblasdaemmung/einblasdaemmstoffe

Einblasdämmung mit Einblasmaschine verarbeiten

ECOFIBRE Einblasdämmung aus nicht brennbarer Mineralwolle lässt sich mit unterschiedlichen Einblasmaschinen verarbeiten. Unser Produktsortiment reicht von verarbeitungsfertigen Einblasdämmstoffen für kleine Einblasmaschinen mit Rührwerk bis hin zu stark gepressten bzw. komprimierten Einblasdämmstoffen für große Einblasmaschinen mit Auflockerungswerk.

Kleine Einblasmaschinen mit Rührwerk transportieren die Einblasdämmung im Trichter mit Hilfe eines Rührarms. Dieser Rührarm rotiert direkt über der Zellradschleuse und befördert die Einblasdämmung portioniert in die einzelnen Schleusenkammern. Die Schleusenkammern werden per Luftdruck in den Förderschlauch entleert. Durch den Förderschlauch gelangt das Einblasdämmmaterial über eine Düse in den Hohlraum (z.B. Hohlschicht im Mauerwerk oder Gefach im Dach). Große Einblasmaschinen lockern stark gepresste Einblasdämmstoffe zunächst mit Hilfe eines Häckselwerks auf. Anschließend fallen die lockeren Steinwolleflocken in die Kammern der Zellradschleuse. Von dort wird die Mineralwolle Einblasdämmung per Luftdruck zunächst in den Förderschlauch und dann in die Hohlschicht geblasen.

Weitere Informationen finden Sie auf http://www.ecofibre.de/einblasdaemmung/einblasmaschinen

Einblasdämmung für Holzrahmenbau bzw. Holztafelbauweise

Die ECOFIBRE Dämmstoffe GmbH bietet auch Einblasdämmung für den Holzrahmenbau bzw. für Holztafelbauweise an. Diese nicht brennbare Steinwolle-Einblasdämmung (Mineralwolle) kann mühelos in nahezu jeden Hohlraum eingebracht werden und ist allgemein bauaufsichtlich für die Anwendung im Holzrahmenbau zugelassen.

Die Einblasdämmung wird dabei durch ca. 65mm große Einfüllöffnungen per Luftdruck in die Hohlräume eingeblasen. Das Einblasdämmmaterial wird auf ca. 50 kg/m3 verdichtet und setzungsfrei eingebaut. Alle Bereiche der Hohlräume werden vollständig ausgefüllt. Die Einblasdämmung sackt nicht nach.

Die von ECOFIBRE vertriebene Mineralwolle-Einblasdämmung ist nicht brennbar gemäß Baustoffklasse A1 und bietet mit einem Schmelzpunkt über 1000°C einen sehr hohen Brandschutz.

Weitere Informationen erhalten Sie auf http.//www.ecofibre.de/einblasdaemmung